MHK

Besuch bei
MHK Wärme- und Kältetechnik GmbH in Kirrlach

Austausch mit dem Geschäftsführer Michael Heiler und Gerd Harter zum Thema Klimaschutz, Energiewende und die vielfältigen Möglichkeiten für die Stadt Waghäusel und die Waghäusler Bürgerinnen und Bürger.
 
Seit 1997 ist Michael Heiler mit seiner Firma selbstständig. Innovation ist ihm immer schon wichtig gewesen. Er ist auch deutschlandweit mit seiner Expertise beratend unterwegs. Das Nahwärmenetz der Gemeinde Kronau ist in Zusammenarbeit mit MHK Wärme- und Kältetechnik GmbH entstanden.
 
25 Mitarbeitende sind hier in Kirrlach beschäftigt. Jedes Jahr starten dort mehrere Auszubildende. Für Michael Heiler sind Erfolg und Produktivität eines Unternehmens abhängig von harmonischem Zusammenwirken der einzelnen Bereiche und der Mitarbeitenden. Dies setzt die optimale Verzahnung eines effizienten und eingespielten Teams voraus.
 
Kunden bekommen bei MHK Beratung und Planung und Ausführung der Projekte. Die ökonomische und ökologische Sichtweise müssen sich dabei nicht ausschließen. Der ökonomische Vorteil einer neuen Heizung ist bis zu 60% Heizkostenersparnisse, der ökologische Vorteil sind CO2 Einsparungen. Das bedeutet für seine Kunden aktiver Umweltschutz zu fairen Preisen.
 
Mit der Stadtverwaltung als Vorbild mit der unterstützenden Beratung der Umwelt- und Energieagentur im Landkreis kann auch bei uns vor Ort der Umstieg auf erneuerbare Energien gelingen. Damit kann Waghäusel nicht nur 2035 mit dem Landkreis klimaneutral werden und einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten, sondern auch viel Geld sparen. Die Energiepreise gehen steil nach oben, mit erneuerbaren Energien können wir uns gut und günstig zukünftig selbst versorgen.