„Frauen in der Demokratie“ mit Ricarda Lang

ricarda

Waghäusel als ein Ort der Demokratie der Geschichte und mitten im Herzen meines Wahlkreises war der Veranstaltungsort für dieses wichtige Thema. Vor der Veranstaltung hatten wir eine Führung zur Geschichte der Stadt in der Badischen Revolution 1848/49 durch Herr Hoffmann. Frauen waren auch in der damaligen Zeit im Hintergrund, eine Erwähnung in den Geschichtsbüchern fand kaum statt. Es gab viele Informationen zur Demokratiegeschichte, zum Denkmal und zur Eremitage selbst und anschließend ein Rundgang in der Eremitage.

Im Garten des nahen Martin-von-Cochem-Haus warteten schon die Gäste auf unsere Diskussion zum Thema „Frauen in der Demokratie. Die Begrüßung übernahm die Vorsitzende der Grüne Waghäusel Kathrin Spieler.

In meinem Input nannte ich Beispiele für Frauen, die in der Demokratie Geschichte geschrieben haben und auch schon viel für Frauen erreicht haben. Allerdings habe ich auch klar gemacht, dass wir auf allen politischen Ebenen zu wenige Frauen haben, die sich einbringen. Um das zu ändern, müssen wir Frauen ermutigen, in die Politik zu gehen und auf allen politischen Ebenen Verbesserungen erreichen, die wichtig für die ganze Gesellschaft sind.

Ricarda Lang machte in ihrem Input darauf aufmerksam, dass überall auf der Welt Frauen manchmal unter extrem schweren Umständen für ihre Rechte kämpfen und erinnerte an die vielen Frauen in Afghanistan, die nun nicht um Frauenrechte, sondern auch um ihr Leben fürchten müssen und nun dringend weiter unsere Unterstützung brauchen. Wichtiger Punkt war ihr auch die Ungleichheiten, die noch immer existiert haben, aber durch die Corona-Pandemie noch sichtbarer wurden. Und sie berichtete von Angriffen auf ihre Person vor allem auf den sozialen Netzwerken und auch von Rechts.

Im Anschluss gab es Diskussionen um Kinderbetreuungsmöglichkeiten und auch die Kosten dafür, Rente für Mütter und die Grundsicherung, Schulen und Digitalisierung und mehr. Genau die Themen, die wir gerne im nächsten Bundestag verbessern werden.